Top 10 Brettspiele für den Bunker – 10 Cloverfield Lane Gewinnspiel

HunterDie besten Brettspiele - Toplisten42 Comments

Zum Blu-Ray-Start von 10 Cloverfield Lane können wir euch ein ganz besonderes Spezial präsentieren. Unsere Top 10 Brettspiele, die wir in unseren gut vorbereiteten Bunker mitnehmen würden.

Einsendeschluss für das Gewinnspiel ist der 31.08.2016. Kein Rechtsweg.

Die Preise des Gewinnspiels wurden von Universal Pictures zur Verfügung gestellt.

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen willst, dann benutze beim Spielekauf unsere Partnerlinks. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank.

Brettspiele bei Spiele-Offensive kaufen

Brettspiele bei Amazon kaufen

Brettspiele bei Milan-Spiele kaufen

Auf Patreon kannst Du uns dauerhaft unterstützen.

▶Patreon: https://www.patreon.com/hunterundcron

 

Hunter & Cron werden unterstützt von:

http://www.spiele-offensive.de: Noch nie war Spiele kaufen und leihen so einfach.

http://www.brettspielgeschaeft.de: Dein Brettspiel-Fachgeschäft in Berlin mit der größten Auswahl.

http://www.gameswelt.de: Dein Videomagazin mit News, Tests, Spezials, Videos.

▶Hunter & Cron Logo designed by Klemens Franz: http://www.atelier198.com/

42 Comments on “Top 10 Brettspiele für den Bunker – 10 Cloverfield Lane Gewinnspiel”

  1. Ich schaue jetzt schon seit längerem eure Videos an und habe mir auch schon ein paar Spiele aufgrund eurer Rezensionen gekauft.
    Leider sind erst eine Handvoll Spiele zusammengekommen.
    Aber die Spiel 2016 in Essen kommt ja bald und meine Einkaufsliste wird immer länger … 😉 …
    Immerhin fällt mir bei so wenig Spielen die Auswahl nicht ganz so schwer!
    Ich würde im Moment Maus und Mystik einpacken.
    Ich finde das Spiel sehr liebevoll gestaltet, man kann es auch mit jüngeren Spielern spielen und ich glaube es würde mir unheimlich viel Spaß machen eigene Geschichten zum nachspielen zu schreiben und auch eigene Räume zu entwerfen.

  2. Hi, vorab möchte ich mich recht herzlich für die große Mühe die ihr euch mit den Videos macht und die großartigen Anregungen und Rezensionen bedanken. Dank diesen haben es schon so einige Spiele in unser Spieleregal geschafft. 🙂 Nach reichlicher Überlegung, würde ich jedoch Zombicide mit in den Bunker nehmen. Das Spiel macht mir riesig Spaß und die Schwierigkeit ist je nach Lust und Laune wählbar. Ich denke wenn man ein oder mehrere Szenarien gefunden hat, welche einen schier an den Rand der Verzweiflung treiben, weil man sie einfach nicht schafft, gibt es auch über mehrere Jahre genügend Anreiz es immer weiter zu versuchen. Und sollte es nach reichlich Versuchen doch dazu kommen, dass man alle Szenarien im Schlaf spielen kann, ist es ein spannender Zeitvertreib immer mehr (möglichst schwere) Aufgaben zu erfinden und natürlich auch zu lösen. Sollte es zudem erlaubt sein, alle Zombicide – Ausfertigungen und Erweiterungen einzupacken (wobei Zombicide ist Zombicide, ich bekomme bestimmt auch alle Ausführungen in einen Karton gequetscht 😉 ) sind die Kombinationsmöglichkeiten nahe zu grenzenlos, so dass dies das Spiel wäre, welches ich mit in den Bunker nehmen würde.

  3. Hi,

    eindeutig Munchkin, damit man richtig schön Zoff im Bunker hätte.
    Ich weiß kein richtiges Brettspiel, aber teils umfangreicher und gemeiner als die typischen Brettspielkandidaten.

    Fraglich nur, ab wann die Leute dann im Bunker aufeinander losgehen 😉
    viele Grüße und macht weiter so
    Markus

  4. Super Video. Sehr unterhaltsam.
    Das ist ja schon sehr gemein, dass wir nur ein Spiel nennen dürfen. 😉
    Ich würde mich zwischen meinem Imperial Assualt und den noch nicht gespielten Spielen Battlestar Galactica und Verbotene Welten entscheiden müssen.
    Da Star Wars zur Standardeinrichtung meines Bunkers gehören würde, schnappe ich mir vor dem Super GAU noch schnell mein Battlestar Galactica und stürme hinter die Stahltür bevor der Feuersturm mein winziges Leben auslöschen kann.
    Viele Grüße

  5. Natürlich Pandemie mit allen Erweiterungen. So oft gespielt, kommt es immer wieder auf den Tisch. Auch nach Pandemic Legacy spielen wir weiter fleißig Pandemie. Außerdem fördert ein kooperatives Spiel die Gruppenzusammengehörigkeit, was wichtig ist, um lange auf engem Raum zusammengepfercht zu überleben.

    Vielleicht passt es ja sogar zur Ursache, warum man in so einem Bunker sitzt. Dann kann man auf dem Brett schon mal planen, wie man die Welt retten will.

  6. Hallo!
    Also, nach diesen sehr ausgeklügelten Vorschlägen und einigen eigenen Überlegungen komme ich wohl zu dem Ergebnis, dass es Maus & Mystik sein wird. Kooperation ist wichtig, es ist ein Dungeon Crawler und gibt darüber hinaus ein wohlig heimeliges Gefühl – sicher nützlich im Keller.
    Viele Grüße!

  7. Ganz klar the 7th Continent. Spielzeit 1000+ Minuten und falls ich die anderen Mitspieller wegen eines Lagerkollers los werden muss kann ich es auch alleine spielen.

  8. Ganz klar: Ein Solospiel…wer weiß, ob überhaupt noch jnd mit mir im Bunker sitzt….am Ende habe ich Through the Ages dabei und keiner kann es mit mir Zocken….. von daher: Hornet Leader

  9. Hallo,

    das ist eine sehr schwierige Frage. Zwischen zwei Spielen müsste ich mich in der engeren Auswahl entscheiden. Ich denke, dass ich letztendlich Robinson Crusoe wählen würde. Der Vorteil ist, dass man sich kooperativ viele Stunden gemeinsam vertreiben könnte. Zur Not könnte auch der letzte Überlebende alleine spielen.
    Falls ich es jedoch nur alleine in den Bunker schaffen sollte, dann wäre wohl „Arler Erde“ meine erste Wahl gewesen. So könnte man viele Jahre versuchen den eigenen Highscore zu erhöhen um der Nachwelt oder nächsten Zivilisation etwas zu hinterlassen. 😉

    Aber da ich davon ausgehe, dass man mit mehreren Leuten im Bunker sitzt, entscheide ich mich für Robinson Crusoe.

  10. Moin,
    Robinson-Crusoe stärkt die Gemeinschaft und wenn man sich doch verkracht kann man auch alleine spielen 🙂
    Ach ja, wenn man dann doch aus dem Bunker kommt weiss man, nach dem spielen, worauf es beim Überleben ankommt.

  11. Da hier ja Brettspiele gefordert sind, fällt ein Satz Karten für Mau-Mau, Skat, Doppelkopf oder Poker wohl aus. Also lass ich mal den Blick über meine Brettspielsammlung streifen und entscheide mich spontan für „Dixit“. Vorher nehm ich aus der Mysterium-Packung noch die Visionskarten heraus, weil man mit denen noch die Dixit-Karten ergänzen kann und packe Sie in die Dixit-Packung. Weil ich aber einen Hang zur Gepäckoptimierung habe und es hasse, überflüssiges Zeug herumzuschleppen, stelle ich sofort fest, die Schachtel und die Figuren brauch ich eigentlich nicht, denn das Spielfeld kann ich auch mit einem multifunktionalen Edding im Bunker auf den Tisch oder den Boden malen und die immer umkippenden Häschen-Figuren haben mir auch noch nie gefallen.
    Also nehm ich am Ende vom Brettspiel weder Brett noch Spielfiguren mit und freu mich auf die absurdesten Antworten zur Dixit-Standardfrage: „Wie sollte denn die Karte zu meiner Geschichte passen?“

  12. Ganz klar Captain Sonar und eine rote Glühbirne! Ein besseres Ambiente für ne gelungene Partie bekommt man gar nicht 🙂

    Ein enger, ungemütlicher Bunker, die zitternd-spärliche Beleuchtung einer einzelnen roten Glühbirne, das Rattern der Belüftungsanlage und am wichtigsten: auf Grund der hohen Ideal-Spielerzahl von 6/8 Spielern ist man vermutlich der einzige Bunkerbesitzer im Katastrophenfall, der nur darauf wartet, dass endlich Leute vor der Tür Tür stehen und darum bitten, einziehen zu dürfen XD

  13. Ich würde die Sache anders angehen.
    Da ich lieber in Freiheit spiele, würde ich Dixit mitnehmen.
    Ein Teil unserer Gruppe würde sich lieber in die Freiheit graben oder jeden anderen Fluchtversuch
    unternehmen, bevor sie zu Dixit gezwungen werden könnten. (-:

    Und bis das so weit ist, können wir ohne genörgle dieses tolle Spiel spielen.
    So wäre uns allen geholfen.

  14. Hi

    Was ich im Bunker bräuchte währe Space Alert, selbstverständlich mit der Erweiterung.
    Kooperativ, stressig, abwechslungsreich und wenn ich aus dem Bunker raus komme, kann ich alle Missionen mit roten Gegnern fliegen^^ Und wenn nicht, war wie immer der Capitain schuld.
    Ausserdem können bis zu Fünf mitspielen.
    Da darf nur der Strom für den Soundtrack nicht ausfallen…

    Gruß

    Frostdrache

  15. Ganz eindeutig 504 von Friedemann Friese … 😉

    Obwohl ich das Spiel nicht habe, hoffe ich, dass mir zum Zeitpunkt
    einer nahenden Katastrophe noch Zeit genug bleibt, dass Spiel zu
    besorgen.

    Im normalen Alltag hätte ich nämlich NIEMALS genug Zeit, nur
    annähernd einen Teil aller Varianten auszuprobieren. *g*

    Ein weiterer Vorteil …
    Sollten sich auch Kinder im Bunker befinden, kann das Spiel in
    Sachen Komplexität mit den Kids mitwachsen … 😉

    504 Spiele in einer Schachtel … da bleibt noch genug Platz
    für Nahrung, Wasser und sonstigem täglichem Bunker-Bedarf … *fg*

  16. Super Idee mit dem Video! Wir hatten sehr viel Spaß beim schauen. Twilight Imperium muss mit dem Bunker und natürlich genug Mitspieler. Dann kann ich es endlich mal spielen.

  17. Hallo ihr, verrücktes Thema…. 🙂
    Also ich würde 7Wonders mit allen Erweiterungen mitnehmen. Das Spiel ist toll und man bekommt sehr schnell auch Nichtspieler zum Mitspielen.
    Selbst meine 73jährige Mutter spielt das gerne und man hat auch Spass mit Leuten zu spielen, die nicht ganz so enthusiastisch bei der Sache sind, ohne dass die sich dann langweilen oder überfordert sind!
    Für mich perfekt!

  18. ist ja gar nicht so einfach bei so vielen spielen. aber ich glaube mein favorit wäre wohl katakomben! schnipsen kann man den ganzen tag lang machen ohne das es langweilig wird und in kombination mit einem dungeon crawler umso besser. es wäre halt auch cool wenn die erweiterung auch schon raus ist wenns in den bunker geht 🙂

  19. Wir würden zwischen Robinson Crusoe und Zivilisation wählen müssen. Absolute Untergangsstimmung und noch besseres Koordinieren oder Kampf bis zum Schluss!

  20. Ich würde auf jeden Fall Mage Knight mitnehmen. Man kann es kooperativ, semi kooperativ und mit PvP und ohne PvP spielen und im Notfall auch alleine. Und es bietet unglaublich viel Abwechslung zum einen über unterschiedliche Szenarien, die unterschiedlichen Charaktere und das Spielfeld. Es bietet eine wunderschöne Kombination von versciedenen Spielmechanismen. Man kann eigene Szenarien entwerfen. Das ideale Spiel für den Bunker. 🙂

  21. Hallo,
    Ich finde wenn man schon im Bunker ist, dann ist ein Dungeon Crawler wie Maus und Mystik genau das richtige Spiel.

  22. Wenn ich mich für eines entscheiden muss: Mage Knight. Mage Knight erfüllt alle meine persönlichen Kriterien für ein perfektes Bunker-Spiel:

    1) Es dauert unglaublich Lange. Man kann sich ewig damit beschäftigen, außerdem kommt es außerhalb von Bunkern bei mir zu selten raus…
    2) Ungeliebte Bunkergenossen macht man im PvP fertig, mit den Damen kuschelt man sich kooperativ in die Städte und wenn alle anderen um einen herum verhungert sind geht es immer noch Solo.
    3) Es liefert ein wenig analogen Heroes of Might & Magic-Flair, der auch funktioniert wenn die Batterien verbraucht sind
    4) Mit den Miniaturen kann man im Zweifelsfall noch andere Sachen spielen….wenn es ganz schlimm wird kann man bestimmt sogar mit ihnen reden.
    5) Die Gehirnzellen schlafen nicht ein.
    6) Die Downtime fällt nicht auf, wenn man eh schon jedes Zeitgefühl verloren hat.
    7) Das Spiel enthält so viel Material, dass man im Zweifelsfall bestimmt toll damit basteln kann.
    8) Das Spiel hat einen hohen emotionalen Wert für mich, weil es ein Geschenk meiner Freundin war 🙂

    Dürfte ich – rein hypothetisch – noch andere Spiele mitnehmen, wären es vermutlich Captain Sonar, Twilight Struggle (im gemütlich lauschigen Zweierbunker^^) und Roll for the Galaxy geworden. Aber darf ich ja nicht :'(

  23. Natürlich Robinson Crusoe inkl. „die Fahrt der Beagle“. Am besten die Kampagne im Ignacy Hardcore Modus. Man hat ja genug Zeit! 🙂

    Top Video! Vielen Dank für die Mühe die Ihr euch immer macht.
    Schönen Gruß

  24. Je nach Priorität und Ursache für den Bunkeraufenthalt:
    Geht es darum, das Kulturgut Brettspiel für einen globalen Neuanfang zu sichern, würde ich den Meilenstein schlichtweg auswählen: Siedler von Catan (in allen Ausprägungen). Geht es darum, einen bevorstehenden Alienangriff zu überleben, würde ich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und X-Wing mitnehmen. So könnte man spielerisch die neuen Heerführer für den Alienkrieg ausbilden (ganz den historisch-royalen Gepflogenheiten folgend – was damals Zinnsoldaten sind heute Raumjäger und Kampfjets). Geht es darum eine apokalyptischen Zombieangriff zu überstehen, würde ich mich für Zombie 15´entscheiden, da es sowohl schnell als auch im Kampagnenmodus zu spielen geht, die Reaktionsschelligkeit fördert und einen herrlichen Adrenalinüberschuss generiert (Außerdem bietet es genug Möglichkeiten selbst Szenarien zu entwickeln). Soll der Aufenthalt lediglich gemütlich eine gewisse Zeit überbrücken, ohne nachhaltige Bedrohungen oder Gefahren, würde ich mich für Robinson Crusoe entscheiden.

  25. Ich würde Thunderstone und alles seine Erweiterunge mitnehmen. Dieser Deck-Builder hatte einige Zeit bei uns Dominion komplett vom Tisch verdrängt, weil er um einiges atmosphärischer ist als der moderne Klassiker. Nun allerdings landet Dominion wieder eher auf dem TIsch, weil die Aufbau-, Spiel- und Abbauzeit viel kürzer ist.
    Allerdings vermisse ich Thunderstone ziemlich. Und da man im Bunker viel Zeit zum Aufbau und Spielen hat und Thunderstone mit allen seinen Erweiterungen einen schier unerschöpflichen Reichtum an verschiedenen Spielverläufen bietet, ist dieser Deck-Builder meine erste Wahl!

    Klasse Video und eine wirklich tolle Idee! Ich habe mich beim Ansehen sehr amüsiert!

  26. Apropos Brettspiele in Film und Fernsehen: Ich freue mich immer, wenn in der Comedy-Serie „The Big Bang Theory“ gespielt wird. Da landet regelmäßig Zug um Zug und (ich glaube, es ist) Talisman auf dem Tisch, obwohl ich finde, dass die Nerds mit Zug um Zug wahrscheinlich unterfordert sind.

    Richtig cool fand ich es allerdings, als ich letztens bei einem Schwenk durch den Comicbuchladen von Stuart ein Exemplar von SPACE ALERT gesehen habe!

  27. Wenn man wirklich nur ein Spiel mitnehmen könnte wäre meiner Meinung nach „504“ ideal. Da wäre man lange mit beschäftigt alle Varianten kennen zu lernen und wenn man dann irgendwann alle kennt hätte man sicher auch wieder mal Lust auf die Varianten die man ganz am Anfang gespielt hat. Oder man hat bestimmte Lieblingsvarianten gefunden die man dann immer öfter spielen möchte. Aufgrund der vielen Möglichkeiten hätte man aber auch später noch zu jedem Zeitpunkt Spielvarianten die man lange nicht mehr gespielt hat und vielleicht mal wieder spielen möchte. Dieses Spiel scheint mir wirklich das ideale Spiel zu sein das man mitnehmen sollte wenn man auf unbestimmte Zeit in einem Bunker leben müsste.

  28. Nun, wenn ich schon in einen Bunker hinabsteigen muss, dann nehme ich Descent 2nd Edition mit – dafür war bislang nie Zeit und mit allen Erweiterungen etc. kann man sich dann prima beschäftigen.

  29. Meine Wahl würde letztendlich auf Zombicide Black Plague fallen, natürlich mit allen (KS-)Erweiterungspaketen, da man es von 1-X Spielern (die halt eventuell mehrere Charaktere verwalten) spielen kann und genug Szenarien vorhanden sind bzw. selbst geschrieben werden können um wirklich lange Spass dran zu haben.

    In meine Topliste würden es aber vermutlich auch Twilight Imperium, Robinson Crusoe, X-COM, Xenoshyft (Onslaught+Dreadmire), Lords of Waterdeep, Plague & Pestilence (ein kleines Kartenspiel das hierzulande leider fast keiner kennt), Star Wars X-Wing, Fortune & Glory sowie Firefly schaffen, selbstverständlich auch alle als Komplettpaket …

    Dass es damit Castle Panic, Coup, Star Realms, Die Sterne stehen Richtig oder Anno Domini in allen Geschmacksrichtungen nicht auf die Liste geschafft haben ist leider nicht vermeidbar 🙁

  30. Ich würe auch lieber 10 Spiele mitnehmen , um eine bunte Mischung verschiedener Genre zu erhalten ( ein Klassiker: Catan, ein Legespiel: Carcasonne, ein Stichspiel: Skull King, ein Glücksspiel: Vegas, ein Schnippspiel: Rumms, ein Bewegungsspiel: Twister, ein Geschicklichkeitsspiel: Bausack, ein Kinderspiel: Da ist der Wurm drin, ein Malspiel: Pictomania und Eurogame: Terra Mystica).

    Aber da es ja nur ein Spiel sein darf, wäre es bei uns wohl die Burgen von Burgund

  31. Hi,
    Zur Zeit würde ich Andor und Erweiterungen mitnehmen. Da habe ich die Möglichkeit selbst Legenden zu etstellen und das frisdt ja auch ordentlich Zeit.

  32. Hi!
    Vielen Dank für eure tollen Videos – das Thema „10 Spiele für den Bunker“ ist spitze.
    Ich habe echt gelacht, am meisten über „Die eigene Frau hat es ja meist nicht in den Bunker geschafft.“
    ;D

    Also ich hoffe, dass mein Mann es mit mir in den Bunker schafft, dann nehmen wir Sid Meyers Civilization mit – das Riesenbrettspiel, dass inzwischen vergriffen ist.

    Hättet ihr auch noch eine Topliste für die besten Reisespiele?
    Also quasi für auf den Weg zum Bunker, wenn man nur einen Rucksack dabeihat.
    🙂

    Ich freue mich auf viele weitere Videos von euch!

  33. Ich würde 7th Continent mitnehmen, weil es die längste Spielzeit für mich hat. Natürlich wäre es noch gut zu Wissen wieviel Leute noch mit im Bunker sind! 😉

  34. Cooles Video! 🙂 Auch wenn schon über dem Datum….

    Ich würde die Villen des Wahnsinns inkl. Erweiterungen mit nehmen.

  35. Wenn man zehn Spiele mitnehmen dürfte würde ich folgende mitnehmen:

    Codenames
    Patchwork
    El Grande
    Der Palast von Alhambra
    Istanbul
    Splendor
    Dominion
    Brügge
    Ubongo
    Rokoko

    und in meine beiden Hosentaschen würde ich noch „Wizard“ und „Qwixx“ stecken.

    Aber wie bereits oben von mir geschrieben: Wenn es nur ein einziges Spiel sein darf dann wäre es „504“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.