Spezial: Jahresrückblick 2016 – Vorschau 2017 – Der Kanal und unser Prädikat

HunterAnkündigungen7 Comments

In unserem Jahresrückblick sprechen wir über das vergangene Jahr und die Entwicklung unseres Kanals. In der zweiten Hälfte gehen wir außerdem ausführlich auf unser Prädikat „Besonders Empfehlenswert“ ein.

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen willst, dann benutze beim Spielekauf unsere Partnerlinks. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank.

Brettspiele bei Spiele-Offensive kaufen

Brettspiele bei Amazon kaufen

Brettspiele bei Milan-Spiele kaufen

Auf Patreon kannst Du uns dauerhaft unterstützen.

▶Patreon: https://www.patreon.com/hunterundcron

▶Unsere T-Shirts gibt es hier: http://www.hunterundcron.de/shop

 

▶Hunters T-Shirt von Evershirt: http://www.evershirt.de

▶Tisch von Geeknson: http://www.geeknson.com/?page_id=692

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Hunter & Cron werden unterstützt von:

http://www.spiele-offensive.de: Noch nie war Spiele kaufen und leihen so einfach.

http://www.brettspielgeschaeft.de: Dein Brettspiel-Fachgeschäft in Berlin mit der größten Auswahl.

http://www.gameswelt.de: Dein Videomagazin mit News, Tests, Spezials, Videos.

▶Hunter & Cron Logo designed by Klemens Franz: http://www.atelier198.com/

7 Comments on “Spezial: Jahresrückblick 2016 – Vorschau 2017 – Der Kanal und unser Prädikat”

  1. Ich finde ihr macht das mit eurem Prädikat genau richtig. Zwei bis drei Titel pro Jahr reichen völlig – lieber wählerisch sein und dafür tragen euer Prädikat auch nur wirklich erstklassige Spiele.
    Evtl. könntet ihr das Prädikat auch für besonders tolle Kinderspiele verleihen (also nach Kategorie)
    Ich freue mich auf eure Videos 2017!

  2. Da stimme ich Tanja vollkommen zu. Das Prädikat wird nicht dadurch besser, dass ihr es öfter vergebt. Zwei bis drei Titel pro Jahr finde ich völlig ausreichend. Ich fände es gut, wenn ihr noch klarer formulieren könntet, wie sich euer Prädikat von anderen wie Spiel des Jahres oder der goldenen Feder unterscheiden (außer in der Jury). Am besten im Vergleich wo sich eure Kriterien überschneiden und wo ihr andere Schwerpunkte setzt.
    Ansonsten weiter so! Ich wünsche Euch ein erfolgreiches Jahr 2017 (und mir viele neue Videos von euch 😉 )

  3. Schöner Jahresrückblick. Aber bezüglich eurer Handhabe eures Prädikats habe ich eine kritischere Sicht als meine beiden Vorkommentatoren.
    Letztlich habe mich ja damals bei der Rezension zu „Food Chain Magnate“ schon dazu ausgelassen, also brauche ich mich jetzt nicht großartig zu wiederholen.
    Insgesamt finde ich jedoch, handhabt ihr euer Prädikat zu streng. Andere Rezensenten, wie bspw. „Dice Tower“ oder „Shut up and sit down“ begnügen sich ja auch damit, ein Spiel dann zu empfehlen, wenn sie es gut finden.
    Ihr hingegen versucht ein Gütesiegel zu etablieren und ich frage mich wozu?

    Und was nun Sinn oder Unsinn von Gütesiegeln angeht: Die Auszeichnung „Spiel-des-Jahres“, genießt zwar unheimlich viel Aufmerksamkeit, die Aussagekraft, andererseits, ist doch recht begrenzt. Die Entscheidung das ein Spiel besser sein soll, als alle anderen, halte ich jedenfalls für sehr gewagt.

    Was nun eure Auszeichnung „Besonders Empfehlenswert“ betrifft, kommt erschwerend hinzu, dass eure Vergabekriterien recht undurchschaubar sind. Bestes Beispiel: Das Prädikat für Codenames und das „Nicht“-Prädikat für Captain Sonar.
    Hunters Argumentation warum Captain Sonar kein Prädikat „verdient“ hat, träfe zu 100% auch auf Codenames zu. Trotzdem hat das eine Spiel eine Auszeichnung erhalten und das andere nicht.
    Nicht falsch verstehen, beide Spiele sind ausgezeichnet! Aber mir will sich nicht erschließen, warum das eine nun „besser“ sein soll, als das „andere“, insbesondere wenn die Argumentation die Gleiche ist.

    Mir persönlich würde es völlig ausreichen, wenn es einfach nur heißen würde, dieses Spiel ist empfehlenswert – aus dem einfachen Grund, weil es gut ist und ganze frei von jeglichen Ängsten, ob man den Begriff „Empfehlenswert“ nun inflationär verwendet oder nicht.

    Und wenn es trotzdem unbedingt ein Gütesiegel sein soll, dann würde ich die Forenmitglieder oder Patreons halbjährlich darüber abstimmen lassen, welche Spiele „Besonders Empfehlenswert“ sind. Ihr könntet eine Vorauswahl treffen, und die Community darf dann abstimmen, was dann die Top 3 o.ä. sein sollen.

    Just my two coppers.

  4. Ich finde man sollte die Bedeutung des Prädikats nicht übertreiben. Es ist kein Spielepreis und es geht hier doch lediglich um subjektive Empfehlungen für Spiele die Hunter und Cron besonders gut gefallen haben. Das ist so als wenn ich ein Spiel in einer meiner Spielegruppen besonders lobe weil es mir besonders gut gefallen hat. Ein anderes Spiel was mir vielleicht auch ganz gut gefallen hat erwähne ich nicht, weil mir das andere besser gefallen hat. Und wenn man erstmal eine gewisse Anzahl an Spielen die man mag über die Zeit gesammelt hat ist es bei neuen Spiele immer schwierig eine besondere Begeisterung zu entfachen die einen das neue Spiel mit den bisherigen auf eine Stufe stellen lässt.

    „Time Stories“ und „Mombasa“ haben dieses Prädikat doch auch nicht erhalten, obwohl diese beiden Spiele insgesamt mehr Leute gut fanden als „Pandemic Legacy“ und „Mysterium“ wie die Abstimmung zum deutschen Spielepreis gezeigt hat.

  5. Bin auch dafür, dass die Vergabe des Prädikats zurückhaltend praktiziert wird, da andernfalls die Bedeutung verwässert. Gerade bei dem stark wachsenden Markt an Brettspielen halte ich es für sinnvoll, die wirklichen „must-haves“ hervorzuheben und nicht jede zweite VÖ in den Himmel zu loben.

    Bei der 2016er-Vergabe kann ich aber ehrlich gesagt die Würdigung für Blood Rage nicht ganz nachvollziehen. Bei vielen Kennerspielen wurde kein Preis vergeben, weil sie zu komplex seien – ist Bloord Rage dies nicht auch?

    Ansonsten: gerne so weitermachen – ich freue mich schon auf das review zu Scythe 🙂

    P.S. zu einem meiner Vorredner: Auszeichnungen wie „Spiel des Jahres“ haben eine extrem hohe wirtschaftliche Bedeutung. Die Verkaufszahlen der betreffenden Spiele steigen erheblich, wenn das Logo auf der Schachtel ist.

  6. Mir fiel noch ein: Ich fände es wirklich schön, wenn ihr in Essen dieses Jahr auch am Stand tatsächlich etwas mehr zeit hättet für einen kurzen Small Talk. Ich fand euren Stand in Essen klasse und habe euch mehrmals über die Messe gehen sehen und auch, wie ihr den live-Stream aufgenommen habt. Ich fände es schön, euch 2017 wieder in Essen zu sehen!
    Noch eine Frage: Ich bin nicht bei youtube angemeldet, deswegen nutze ich die Kommentarfunktion hier. Ich sehe oft, dass ihr auf youtube auch antwortet und die Kommentare lest. Wie ist das hier? Natürlich könnt ihr nicht jeden Tag sämtliche Kommentare im Forum und auf der Seite hier lesen, aber schafft ihr das ab und zu bzw. geht ihr auch hier auf der Homepage auf Fragen ein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.