Quadropolis – Brettspiel – Rezension #136

Hunter2016, Asmodee, Brettspiel Rezensionen, Days of Wonder, KennerspieleLeave a Comment

QUADROPOLIS
von Francois Gandon
Days of Wonder, Asmodee (2016)

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spieleranzahl: 2-4 Spieler
Spielzeit: 30 – 60 Min.

Preis: ca. 45,- €

HUNTER 7,5/10
+ Sehr gut gemachtes, fehlerloses Städtebauspiel
+ Einsteigerfreundlich trotz komplexem Unterbau
+ Das Bauen und Optimieren macht einfach viel Spaß
+ Sehr gut an verschiedene Spieleranzahl angepasst
– Thematisch und mechanisch jetzt auch nicht der nächste „große Wurf“

CRON 7,9/10
+ zwei unterschiedliche Spielvarianten: „Classic“ und „Expert“
+ zugängliches Städtebauspiel in ansehnlicher Aufmachung
+ großartiges Schachtel-Inlay, in dem alles seinen Platz findet
+ wer bei Spielende noch Ressourcen übrig hat, büßt Minuspunkte ein
+ funktioniert in jeder Spieleranzahl sehr gut
– Bauchspieler werden mit ihrer Stadt nur selten glücklich
– wenig Interaktion

Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen wollt, benutzt beim Spielekauf unsere Partnerlinks. Vielen Dank.

Quadropolis bei Spiele-Offensive kaufen.

Auf Patreon könnt ihr uns dauerhaft unterstützen.

▶Patreon: https://www.patreon.com/hunterundcron

WIE WIR DAS SPIEL BESCHREIBEN:
In QUADROPOLIS bastelt jeder Spieler an seiner eigenen, kleinen Stadt. Dazu steht jedem Spieler ein eigenes Tableau bestehend aus 4×4 Feldern zur Verfügung. Mit Hilfe von Architekten sichern sich die Spieler während des Spiels reihum Gebäude von einer gemeinsamen Baustelle. Die Architekten geben dabei nicht nur vor, welches der Gebäude überhaupt von der Baustelle genommen werden darf, sondern schränken auch noch die zur Verfügung stehenden Plätze auf dem eigenen Tableau stark ein: Mit Architekt Nr. 2 darf beispielsweise nur ein Gebäude von der Baustelle gewählt werden, das an 2. Position liegt – anschließend darf das Gebäude auf dem eigenen Tableau auch nur in Reihe 2, Spalte 2 oder (im Fall von Hochhäusern) Etage 2 platziert werden. Im weiteren Verlauf der Runde werden immer mehr Plätze an der gemeinsamen Baustelle von anderen Architekten besetzt – und auch die Auswahl an Gebäuden schwindet zusehends, bevor dann vor der nächsten Runde die Baustelle wieder komplett mit neuen Gebäuden aufgefüllt wird. Im Grundspiel (auch Classic-Variante genannt) stehen jedem Spieler pro Runde 4 Architekten zur Verfügung (mit den Zahlen 1, 2, 3 und 4) und das Spiel geht über 4 Runden. In jeder Runde werden alle Architekten verwendet, jeder Spieler errichtet also eine Stadt aus 16 Gebäuden. Dann ist das Spiel auch schon vorbei und der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt. Aber wofür gibt es überhaupt Punkte? Jede Gebäudeart hat ihre eigenen Siegpunktbedingungen. Hochhäuser wollen möglichst hoch sein, Geschäfte wollen möglichst viele Kunden aufnehmen, Bürgerämter wollen in den verschiedenen Stadtvierteln verteilt sein, Parks wollen an Hochhäuser angrenzen, Fabriken wollen an Geschäfte oder Häfen angrenzen und Häfen wollen eine möglichst lange Reihe und Spalte, die ausschließlich aus anderen Häfen besteht. Wichtig ist, dass jedes Gebäude bei Spielende nur punktet, wenn es auch aktiviert werden kann. Es gibt in QUADROPOLIS die beiden Ressourcen „Einwohner“ und „Energie“. Wer ein Gebäude nimmt, bekommt die links oben aufgedruckten Ressourcen (z.B. 2 Einwohner), um es dann bei Spielende zu aktivieren, muss es mit den rechts unten aufgedruckten Ressourcen aktiviert werden (z.B 1 Energie). Im erweiterten Spiel (der Experten-Variante) wird QUADROPOLIS dann über 5 Runden gespielt, die Spieler benutzen die Rückseite ihres Tableaus (mit 5 statt 4 Stadtteilen) und es wird nicht mehr mit einem eigenen Satz Architekten gespielt, sondern sich aus einem gemeinsamen Architekten-Pool bedient. Hinzu kommen dann auch zwei weitere Gebäudearten: Bürotürme, die ähnlich wie Hochhäuser möglichst hoch sein wollen, zusätzlich aber gern auch noch an andere Bürotürme angrenzen – und Monumente, die je nachdem, an welche andere Gebäudeart sie angrenzen, Pluspunkte, keine Punkte oder sogar Minuspunkte generieren.

WIE DER VERLAG DAS SPIEL BESCHREIBT:
Eine moderne Stadt zu organisieren ist nicht so einfach. Das erfahren auch die Spieler in Quadropolis als Bürgermeister ihrer eigenen Städte. Nur mit der richtigen Planung und Strategie können sie die Wünsche ihrer Bürger erfüllen. Dazu müssen sie in nur 4 Runden verschiedene Gebäude errichten und dabei auch auf die richtige Lage achten. Denn an der richtigen Stelle in der Stadt können die Hochhäuser, Fabriken oder Hafen am besten ihre Wirkung entfalten und neue Bewohner anlocken. Nur wer seine Stadt gut aufbaut kann am Ende der erfolgreichste Bürgermeister werden.

▶Link zur Spielregel: http://www.asmodee.de/ressources/bonus/quadropolis-regeln.pdf

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Hunter & Cron werden unterstützt von:

http://www.spiele-offensive.de: Noch nie war Spiele kaufen und leihen so einfach.

http://www.brettspielgeschaeft.de: Dein Brettspiel-Fachgeschäft in Berlin mit der größten Auswahl.

http://www.spieltraum-shop.de: Der Laden rund ums Spiel in Osnabrück.

▶Hunter & Cron Logo designed by Klemens Franz: http://www.atelier198.com/

pic2840020_lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.