Longhorn – Let’s Play

Hunter2015, Blue Orange Games, Familienspiele, HUCH! & friends, Let's Play Brettspiele, Zwei-Personen-SpieleLeave a Comment

Share this Post

LONGHORN (deutsch / englisch)
von Bruno Cathala
Blue Orange Games, HUCH! & friends (2015)

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spieleranzahl: 2 Spieler
Spielzeit: ca. 15 Min.

Preis: ca. 25,00 €

HUNTER 8/10
+ Sehr schönes Zwei-Personen-Spiel
+ Tolles Thema im Buddy Longway Stil
+ Knifflige Varianten
– Auf höherem Niveau grübellastig.

CRON 7/10
+ ein „Five Tribes“-Mini im Westerngewand für 2 Spieler
+ nettes Thema: Wir sind Viehdiebe im Wilden Westen!
+ wunderschön illustriert von Vincent Dutrait („Lewis & Clark“)
+ interessantes Rinder-Wertungssystem
– für Zwischendurch nett, aber nicht um es nächtelang am Stück zu spielen
– stolzer Preis für ein recht kleines Spiel

Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen wollt, benutzt beim Spielekauf unsere Partnerlinks. Vielen Dank.

Longhorn bei Spiele-Offensive kaufen.

DAS SPIEL
Offizielle Spielbeschreibung: 1870 – Irgendwo im Wilden Westen. Die Longhornzucht in Texas ist auf ihrem Höhepunkt angekommen. Sie hat sich für die Farmer zu einer lukrativen Einkommensquelle entwickelt und weckt Begehrlichkeiten bei Viehdieben. Zwei dieser Diebe, Eagle Perkins und Jesse Artist Byrd, haben nur ein Ziel: Reichlich Rinder ins eigene Lager bringen.

BESONDERHEIT
LONGHORN ist ein reines 2-Personen-Spiel, bei dem beide Spieler in die Rolle eines Viehdiebs schlüpfen und versuchen jede Menge Rinder einzusacken. Bei Spielbeginn werden die 9 Gebietsplättchen zufällig in einem 3×3-Raster ausgelegt und je mit einem Aktionsplättchen bestückt. Dann wird auf jedes Gebietsplättchen die angegebene Anzahl Rinder, die in vier verschiedenen Farben existieren, zufällig gezogen. Los geht’s mit der fröhlichen Rinderhatz! Kleine Besonderheit: Es gibt nur einen Spielstein, den sich beide Spieler teilen und der auf jeder Seite einen der beiden Viehdiebe zeigt. Ein „Münzwurf“, ausgeführt mit dem Spielstein, entscheidet wer Startspieler wird. Wer an der Reihe ist, nimmt einfach alle Rinder einer Farbe von dem Gebietsplättchen, auf dem er steht, dann bewegt er den Spielstein um genau so viele Felder weiter, wie er Rinder genommen hat – und dreht ihn dort auf die andere Seite, woraufhin nun der konkurrierende Viehdieb an die Reihe kommt. Dieser verfährt nun auf die gleiche Weise, nimmt Rinder, zieht entsprechend mit dem Spielstein und dreht ihn am neuen Ankunftsort wieder um. Werden dabei von einem der Viehdiebe auf einem Gebietsplättchen die letzten verfügbaren Rinder genommen (das Plättchen also leerräumt), aktiviert dieser dadurch automatisch das dort ausliegende Aktionsplättchen. Es gibt einige „positive“ Aktionen, wie „Nuggets“ (Bonusgeld bei Spielende), „Schlangenöl“ (sofort noch einen weiteren Zug ausführen) und die „Falle“ (dem Gegner etwas klauen), aber auch einige „negative“ Aktionen, die es zu vermeiden gilt, wie die „Klapperschlange“ (es laufen ein paar eigene Rinder weg), die „Epidemie“ (eine Rinderart stirbt aus) und insbesondere den „Sheriff“ (wer ihn aktivieren muss, hat die Partie sofort verloren!). So geht es hin- und her, bis eine von drei Spielendbedingungen eingetreten ist: A) Ein Viehdieb musste den Sheriff aktivieren und verliert damit sofort. B) Ein Viehdieb hat alle Rinder einer Farbe gesammelt und gewinnt damit sofort. C) Es kann mit dem Spielstein kein regelkonformer Zug mehr ausgeführt werden, weil nur noch leere Felder erreicht werden können – woraufhin abgerechnet wird: Jedes Rind bringt 100 $ pro Rind dergleichen Farbe, das sich noch irgendwo auf einem der Gebietsplättchen befindet. Im Grunde genommen lässt sich LONGHORN am einfachsten mit einem einzigen Satz beschreiben: Ein „Five Tribes“ in Mini, für 2 Spieler und mit Western-Thematik.

TRIVIA
LONGHORN wurde wunderschön illustriert von Vincent Dutrait, der unter anderem auch bereits bei AUGUSTUS, LEWIS & CLARK und MADAME CHING zu Werke war. Sein toller Stil trägt immer wieder stark zu Atmosphäre des Spiels bei, so auch hier bei LONGHORN. Bei ELYSIUM hat er übrigens eine der Götterfamilien (Athene) illustriert – und auch beim bald anstehenden TIME STORIES wird er als einer der Illustratoren gelistet.

▶Link zur Spielregel: http://www.hutter-trade.com/sites/default/files/Anleitungen/huc_15_5740_longhorn_2015_rules_sc.pdf

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Hunter & Cron werden unterstützt von:

http://www.spiele-offensive.de: Noch nie war Spiele kaufen und leihen so einfach.

http://www.brettspielgeschaeft.de: Dein Brettspiel-Fachgeschäft in Berlin mit der größten Auswahl.

http://www.spieltraum-shop.de: Der Laden rund ums Spiel in Osnabrück.

 

▶Hunter & Cron Logo designed by Klemens Franz: http://www.atelier198.com/

Longhorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.