Inis – Review #213

Hunter2016, Brettspiel Rezensionen, Kennerspiele, Matagot, Patreon Wunschvideos, Pegasus Spiele1 Comment

Wir rezensieren Inis, das Patreon Wunsch-Video vom Dezember-Voting. Das Spiel soll in 2017 auch in deutsch bei Pegasus erscheinen.

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen willst, dann benutze beim Spielekauf unsere Partnerlinks. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank.

Brettspiele bei Spiele-Offensive kaufen

Brettspiele bei Amazon kaufen

Brettspiele bei Milan-Spiele kaufen

Auf Patreon kannst Du uns dauerhaft unterstützen.

▶Patreon: https://www.patreon.com/hunterundcron

▶Unsere T-Shirts gibt es hier: http://www.hunterundcron.de/shop

INIS
von Christian Martinez
Matagot (2016)

Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Spieleranzahl: 2-4 Spieler
Spielzeit: 60-90 Min.
Preis: ca. 50,- € (englische Version)

HUNTER 8,4/10
+ Sehr originelle, stimmige Gestaltung
+ Unverbrauchtes keltisches Thema
+ Jede Karte einzigartig im Spiel
+ Sehr taktisches Spiel mit wenig Glück
– Drafting fühlt sich irgendwann repetitiv an
– Advancement und Epic Tale Karten leider oft nicht so stark wie gedacht
– Taktische Mechanik mit relativ wenig Überraschunsmomenten

CRON 8,1/10
+ großartiges Artwork, das sich vom üblichen Einheitsbrei abhebt
+ keltische Mythologie stimmungsvoll auf den Tisch gebracht
+ interessante Drafting-Variante
– muss den Vergleich mit „Blood Rage“ wagen und zieht da leider den Kürzeren
– die Kämpfe hätten noch ein wenig mehr Feuer vertragen können
– mit nur 2 Spielern kommt es bei mir eher nicht auf den Tisch

WIE DER VERLAG DAS SPIEL BESCHREIBT
Inis is a game deeply rooted in Celtic history and lore in which players win by being elected King of the Island (Inis). Players can try to achieve one of three different victory conditions:
Leadership: Be the leader — i.e., have more clan figures than any other player — of territories containing at least six opponents‘ clans.
Land: Have your clans present in at least six different territories.
Religion: Have your clans present in territories that collectively contain at least six shrines.
Over the course of the game, players also earn deeds, typically chanted by bards or engraved by master crafters, that reduce by one the magic total of six for any condition. While one victory condition is enough to claim the title of King, a game of experienced players usually has a tight balance of power, emphasizing the leadership of the capital of the island.
At the start of each round, players draft a hand of four action cards (with 13 action cards for three players and 17 for four players) during the Assembly. Action cards not played at the end of one season are not held for the next. Players also have access to leader cards for the territories that allow it and where they were elected leader during the assembly. Each Assembly reallocates those cards. Finally, they collect „epic tales“ cards that depict the deeds of the ancient Irish gods and heroes, like Cuchulainn, the Dagda, Lugh and many others. These will be kept and used to inspire the clans and achieve extraordinary feats…under the right circumstances. The cards provide a variety of actions: adding clans, moving clans, building/exploring, and special actions.
Careful drafting, hand management, bluffing (especially once players understand the importance of passing their turn), good timing, and a precise understanding of the balance of power are the keys to victory. After a discovery game you’ll be ready for a full and epic game, where an undisputed will be king by the Assembly for his merit and wisdom.
While Inis has „dudes“ that are „on a map“, it’s a beginner’s mistake to play this as a battle game because eliminating other clans reduces your chances of scoring a Leadership victory condition. Peace among different clans, with or without a clear territory leader, is the usual outcome of a clan’s movement. Battles will occur, of course, as the Celtic clans can be unruly and a good player will listen to his clan’s people (i.e., his hand of cards). That battle aspect is reflected in the clan’s miniatures representing warriors. Woodsmen, shepherds and traders complete the set of twelve minis for each player; these occupations have no impact on the game, but give it flavor.

▶Tisch von Geeknson: http://www.geeknson.com/?page_id=692

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Hunter & Cron werden unterstützt von:

http://www.spiele-offensive.de: Noch nie war Spiele kaufen und leihen so einfach.

http://www.brettspielgeschaeft.de: Dein Brettspiel-Fachgeschäft in Berlin mit der größten Auswahl.

http://www.gameswelt.de: Dein Videomagazin mit News, Tests, Spezials, Videos.

▶Hunter & Cron Logo designed by Klemens Franz: http://www.atelier198.com/

 

One Comment on “Inis – Review #213”

  1. Sehr schönes und spannendes Review! Thematisch holt mich Inis so unglaublich ab, das ich schon ziemlich versucht bin, es mir zu holen. Auch das Artwork finde ich ansprechend, wobei das Cover der Spielschachtel schon etwas eigen ist.
    Was mir jedoch weniger gefällt sind die großen Landschaftspuzzleteile. Einerseits finde ich die Form unpraktisch und andererseits finde ich es irritierend, dass die Landschaftsbilder beim Zusammensetzen in verschiedene Richtungen weisen.
    Das ist wie mit diesem Bild, das leicht schief an der Wand hängt und das man unbedingt gerade rücken möchte; nur das es hier nicht nur ein Bild ist, sondern zig Bilder sind. Kann aber gut sein, dass der Eindruck ein anderer ist, wenn man das Spiel in live auf dem Tisch hat.
    Der Hauptgrund, der jedoch für mich gegen das Spiel spricht, ist das Gameplay. Ich will nicht sagen, dass es ein schlechtes Spiel wäre, aber insgesamt wirkt schon ein wenig abwechslungsarm.
    Da vertraue ich dann ganz auf euer Urteil, und bleib meinem geliebten Blood Rage treu 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.