Port Royal – Review #27

Hunter2014, Brettspiel Rezensionen, Kartenspiele, Kennerspiele, Pegasus SpieleLeave a Comment

Share this Post

PORT ROYAL (deutsch)
von Alexander Pfister
Pegasus Spiele (2014)

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spieleranzahl: 2-5 Spieler
Spielzeit: ca. 20 – 40 Min.

Preis: ca. 10,00 €

HUNTER 7/10
+ Überraschende Spieltiefe für ein einfaches Kartenspiel
+ Interessante Interaktion durch die Mechanik „aktiver/inaktiver Spieler“
+ Immer spannend durch die „Aufdeck-Lotterie“
– Bestimmte Taktiken können Downtime verursachen
– Kein Spiel das auf den ersten Blick voll überzeugt

CRON 8/10
+ erstaunlich, was man mit einem einzigen Kartenstapel so alles machen kann
+ einfache Regeln, schnell erklärt
+ mehr taktischer Tiefgang, als es auf den ersten Blick scheint
– auf Dauer kann das ausgiebige Aufdecken der Karten mancher Spieler, die ständig ihr Glück herausfordern, ein wenig ermüdend sein
– mit zwei Spielern nicht ganz so gut, wie in Runden zu dritt, viert oder fünft

Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen wollt, benutzt unsere Partnerlinks. Vielen Dank.

Port Royal bei Amazon kaufen.

Port Royal bei Spiele-Offensive kaufen.

Port Royal bei Milan-Spiele kaufen.

DAS SPIEL
Offizielle Spielbeschreibung: Die Karibik im goldenen Zeitalter der Piraterie: Große Gefahren lauern in diesen Gewässern. Doch die Aussicht auf unermesslichen Reichtum rechtfertigt so manches Risiko. Die Spieler begeben sich in Port Royal auf die Suche nach einer schlagkräftigen Crew und versuchen gierige Freibeuter zu meiden. Nur wer wagt, wird seinen Einfluss steigern und schließlich einem königlichen Expeditionsaufruf folgen können. Aber wer zu viel riskiert, läuft Gefahr, alles zu verlieren. Port Royal ist ein mehrfach ausgezeichnetes, schnelles Kartenspiel mit der vollen Breitseite Piraten-Flair. Dank der einfachen Regel können die Spieler sofort in See stechen und bei der Erkundung fremder Gewässer ihren Mut beweisen.

BESONDERHEIT
PORT ROYAL ist zwar schnell erklärt, doch den taktischen Tiefgang des nur scheinbar simplen Durchspielen des Kartenstapels entdeckt man mitunter erst ab der zweiten Partie: Die Vielzahl der verschiedenen Personenkarten erlauben tatsächlich auch eine Vielzahl an verschiedenen Spieltaktiken! So reiht sich rasch Partie an Partie, weil man unbedingt dieses und jenes noch ausprobieren will – und gerade, wenn man sich auf eine Taktik festgelegt hat, sucht man natürlich genau die Karten, die man gerne hätte, meist vergeblich. Ein schönes Kartenspiel, das man einfach mal ausprobiert haben sollte – am besten gleich zweimal, damit man es auch versteht…

TRIVIA
Das Spiel von Alexander Pfister hat unter seinem damaligen Titel „Händler der Karibik“ (herausgegeben vom Österreichischen Spiele Museum) den Spieleautoren-Wettbewerb 2013 der Wiener Spiele-Akademie gewonnen.

 

Port Royal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.