Pixelstücke – Review #19

Hunter2012, Asmodee, Brettspiel Rezensionen, Familienspiele, Game Works, RatespieleLeave a Comment

Share this Post

Pixelstücke (deutsch), PIX (english, french, multilingual)
von Laurent Escoffier und David Frank
Game Works / Asmodee (2012)

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spieleranzahl: 4-9 Spieler
Spielzeit: ca. 30 Min.

Preis: ca. 30,00 €

HUNTER 8/10
+ Leicht zugängliches, kreatives und entspannendes Partyspiel
+ Funktioniert auch super mit Kindern
– Völlig Unkreative sehen den Wald vor lauter Pixel nichts mehr.

CRON 8/10
+ Zeichenspiel für alle Leute, die nicht zeichnen können!
+ Für Retro-Computerspielfans und alle anderen Pixelfreunde ein absolutes Muss!
– …es braucht auch kreative Ratende, die um die Ecke denken können.

Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen wollt, benutzt unsere Partnerlinks. Vielen Dank.

Pixelstücke bei Amazon kaufen.

Pixelstücke bei Spiele-Offensive kaufen.

Pixelstücke bei Milan-Spiele kaufen.

DAS SPIEL
Offizielle Spielbeschreibung: Kein Talent um Bilder zu zeichnen? Kein Problem! Hier in diesem Spiel müssen alle Teammitglieder den gleichen Begriff auf ihrer Tafel mit kleinen schwarzen Pixeln darstellen. Je weniger Pixel benötigt werden, desto besser. Der Spieler, der die wenigsten Pixel benötigt hat, darf sein Kunstwerk als erstes präsentieren. Die Spieler der anderen Teams versuchen nun den Begriff zu erraten und bekommen Punkte, wenn sie es schaffen. Wird das Pixelstück nicht erraten, darf der nächste Spieler des Teams sein Kunstwerk zeigen und die anderen raten wieder und versuchen immer noch den gleichen Begriff zu erraten. Schon mal versucht einen Elefanten mit 9 Pixeln darzustellen? Oder einen Apfel mit 12? Geht alles wenn der nötige Einfallsreichtum vorhanden ist! Es darf gerne auch abstrakt werden.

BESONDERHEIT
Bereits auf der Schachtel von PIXELSTÜCKE sind zahlreiche Bilderrätseln von prominenten Persönlichkeiten abgebildet: Von Darth Vader und den Daltons, bis hin zu Van Gogh und der Medusa. Damit werden die Spieler bestens auf die im Spiel zu erwartenden Pixelmeisterwerke eingestimmt. Obwohl: So gut pixeln wie in den Beispielen will auch erst einmal gelernt sein! Zu den Bilderrätseln auf der Schachtel gibt es natürlich auch einen Link zu Lösungen im Internet, aber nachschauen ist langweilig.

TRIVIA
Alle Retro-Gamer, die schon gezockt haben, als die ganze Welt noch aus Pixel bestand, sind natürlich ein wenig im Vorteil und fühlen sich auch sofort heimisch. Da sollte man nur aufpassen, nicht auch gleich noch sentimental zu werden, denn hier wurde wirklich alles dem Pixel-Retro-Look angepasst: Die magnetischen Monitore mit den einzelnen Pixeln, die Siegpunkte und auch die Anleitung. Übrigens wird der PIX-Spaß auf der Facebook-Seite des Spiels weiter fortgesetzt, für alle Pixelfans, die einfach nicht genug kriegen können…

 

Pixelstücke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.