Hyperborea – Review #70

Hunter2014, Asmodee, Astertion Press, Brettspiel Rezensionen, Expertenspiele, Marabunta, MiniaturenspieleLeave a Comment

Share this Post

HYPERBOREA (deutsch / englisch)
von Andrea Chiarvesio, Pierluca Zizzi
Marabunta, Astertion Press, Asmodee (2014)

Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Spieleranzahl: 2-6 Spieler
Spielzeit: ca. 25 Min. pro Spieler

Preis: ca. 50,00 €

HUNTER 9/10
+ Episches, sehr facettenreiches Aufbauspiel
+ Spielplan „spielt“ mit und ist sehr variabel
+ Bag-Building und verbesserte Technologien sehr herausfordernd
+ Langzeitmotivation garantiert
– Einstieg braucht Zeit und Geduld

CRON 9/10
+ Eclipse-Feeling, nur jetzt im Fantasy-Gewand
+ statt Deck-Buidling jetzt Bag-Building!
+ 6 unterschiedliche Fraktionen mit unterschiedlichen Spezialfähigkeiten
+ Spielplan mit verschiedenen Landschaftstypen und Städten immer wieder anders
+ variable Spieldauer (kurz, mittel oder lang)
+ toll illustrierte „Verbesserte Technologie“-Karten
– weniger toll illustrierte Spielplanteile (ein Hauch zu düster…)
– Anleitung lässt Fragen offen, Erstpartie kommt nicht ohne Regeldiskussionen aus

Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen wollt, benutzt beim Spielekauf unsere Partnerlinks. Vielen Dank.

Hyperborea bei Amazon kaufen.

Hyperborea bei Spiele-Offensive kaufen.

Hyperborea bei Milan-Spiele kaufen.

DAS SPIEL
Offizielle Spielbeschreibung: Als Anführer einer von sechs Fraktionen ist es dein Ziel, das untergegangene Reich Hyperborea unter deine Kontrolle zu bekommen. Du entsendest deine Krieger, um unbekanntes Terrain, Städte und Ruinen unter deine Kontrolle zu bringen, während deine Wissenschaftler neue Technologien erforschen. Aber du bist nicht allein, schnell stößt du auf die unliebsame Konkurrenz. Werden die Fähigkeiten deiner Fraktion triumphieren? Hast du auf die richtigen Technologien gesetzt? Direkte Konfrontation ist ein möglicher Weg zum Sieg. Aber es gibt andere Wege. Subtilere. Welchen wirst du einschlagen?

BESONDERHEIT
In diesem epischen Fantasy-Strategie-Spiel streiten sechs verschiedene Fraktionen um die Vorherrschaft um das Reich Hyperborea. Es gilt, das unbekannte Land zu erforschen, gegen Geister und andere Spieler zu kämpfen, Ruinen zu durchforschen, Städte in Besitz zu nehmen, neue Technologien zu erforschen und dabei hoffentlich möglichst viele Siegpunkte zu generiert. Der Clou an dem Spiel: Die Aktionen auf dem Spielertableau werden mit farbigen Holzwürfeln befüllt und aktiviert, welche die Spieler blind aus ihren Beuteln ziehen. Durch das Entwickeln der eigenen Zivilisation gelangen immer mehr Würfel in den Beutel. Die Farben sollten dabei nicht zufällig gewählt werden, sondern die eigen Taktik unterstützen. Vereinfacht ausgedrückt: Viele grüne Würfel braucht, wer agil agieren und sich oft bewegen will, rote Würfel, wer viele Kampfaktionen aktivieren will, blaue Würfel, wer auf das Erforschen von „Verbesserten Technologien“ setzt usw. Anstelle von Deck-Buidling mit Karten bietet Hyperborea also Bag-Building mit Würfeln!

TRIVIA
Ein origineller Mechanismus, zahlreiche Möglichkeiten und Taktiken, dazu sechs verschiedene Fraktionen mit verschiedenen Spezialfähigkeiten machen aus Hyperborea ein Fantasy-Strategiespiel der Extraklasse, allerdings erschwert die Regel ein wenig den Einstieg und die erste Partie ist kaum ohne Regeldiskussionen und eifrigem Nachlesen zu meistern. Auf Boardgamegeek werden jedoch alle Fragen beantwortet & es gibt dort auch bereits ein offizielles FAQ: http://www.boardgamegeek.com/filepage/107159/hyperborea-official-faq

Link zur Spielregel: http://www.asmodee.de/ressources/bonus/hyperborea-regel-de.pdf

Hunter & Cron Logo designed by Klemens Franz: http://www.atelier198.com

Hyperborea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.