Deus – Review #66

Hunter2014, Brettspiel Rezensionen, Heidelberger Spieleverlag, Kennerspiele, Pearl GamesLeave a Comment

Share this Post

DEUS (deutsch / englisch)
von Sébastien Dujardin
Pearl Games, Heidelberger Spieleverlag (2014)

Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Spieleranzahl: 2-4 Spieler
Spielzeit: ca. 75 Min.

Preis: ca. 50,00 €

HUNTER 8/10
+ Sehr schönes Siedler 2.0.
+ Die Integration des antiken Themas in die Spielmechanik ist sehr gelungen.
+ Kartenmechanismus motiviert auf längere Zeit.
– zu viert fast etwas langatmig durch die langen Downtimes.
– Design des Spielfeldes wirkt unthematisch.

CRON 8/10
+ tolle Kombination aus Karten- und Brettspiel
+ unkomplizierte Regeln, angenehme Spieldauer
+ unterschiedlichste Siegpunktestrategien möglich
+ wer genug Wissenschaftsgebäude baut, muss den Göttern keine Opfer mehr bringen
+ funktioniert auch mit zwei Spielern sehr gut
– mit ausreichend Kartenpech kann eine Partie auch mal weniger Spaß bereiten
– die Spieler spielen zum Teil einfach vor sich hin
– wer schweißtreibende Spieler-gegen-Spieler Kämpfe erwartet, wird enttäuscht

Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen wollt, benutzt beim Spielekauf unsere Partnerlinks. Vielen Dank.

Deus bei Amazon kaufen.

Deus bei Spiele-Offensive kaufen.

Deus bei Milan-Spiele kaufen.

DAS SPIEL
Offizielle Spielbeschreibung: Als Anführer einer antiken Zivilisation erkundest du unbekannte Länder und baust dir ein Imperium auf. Gründe neue Städte, errichte Gebäude, baue Rohstoffe ab und erschließe neue Handelsrouten. Befriede Barbarendörfer und erweitere deine wissenschaftlichen Erkenntnisse! Doch vergiss nie dich mit den Göttern gut zu stellen! Zolle ihnen Tribut, bringe ihnen Opfergaben dar und baue sagenhafte Tempel zu ihren Ehren. Deus ist ein strategisches Eroberungsspiel für zwei bis vier Spieler. Die einfachen Regeln ermöglichen ein vielfältiges und fesselndes Spiel.

BESONDERHEIT
DEUS ist eine originelle Mischung aus Brett- und Kartenspiel. Jeder Spieler beginnt mit fünf Handkarten und wählt während seines Zuges eine von zwei möglichen Aktionen: Er kann entweder ein Gebäude bauen oder den Göttern ein Opfer bringen. Wer ein Gebäude bauen möchte, spielt einfach die entsprechende Karte aus, bezahlt die darauf angegebenen Kosten und bringt den passenden Gebäudespielstein aufs Spielfeld. Die ausgespielte Karte wird dann an die entsprechende Reihe ans eigene Tableau angelegt, anschließend werden die Effekte aller (!) Karten dieser Reihe genutzt. Es lohnt sich also durchaus, mehrere Karten einer Kategorie zu bauen, um die Karteneffekte dann auch mehrmals und möglichst effektiv nutzen zu können. Karten gibt es dabei in folgenden Kategorien (Farben): Seefahrtsgebäude (blau), Wissenschaftsgebäude (orange), Militäreinheiten (rot), Produktionsgebäude (grün), Zivilgebäude (braun) und Tempel (lila). Die verschiedenen Gebäude bringen auch die unterschiedlichsten Effekte, von bestimmten Rohstoffen (Stein, Holz, Getreide oder Lehm), bis hin zu Gold und Siegpunkten. Sie verlangen dabei aber zum Teil auch unterschiedliche Bedingungen, mal sollen möglichst viele verschiedene Gebäude auf einem Feld stehen, mal möglichst viele Felder mit genau zwei Gebäuden bebaut sein. Tempel sind hingegen stets reine Siegpunktgeneratoren – und jeder Tempel hat dabei natürlich auch wieder seine ganz eigenen Bedingungen. Sonst wäre es ja auch langweilig. Wem Karten oder sonstiges Material ausgeht (was zwangsweise im Verlauf einer Partie mehrfach geschehen wird), der muss den Göttern Opfer bringen, was ebenfalls mit Hilfe der Handkarten gespielt. Und je nachdem, welchem Gott dabei geopfert wird, gibt es natürlich auch unterschiedliche Belohnungen. Die Regeln sind bei DEUS für ein Strategiespiel dieser Art erstaunlich einfach, die Spieldauer ebenfalls angenehm kurz. Da ist es dann auch zu verschmerzen, wenn einem in einer Partie dann doch mal wieder das Kartenpech heimsucht und man einfach nicht genügend Seefahrtsgebäude auf die Hand bekommt, obwohl man gerade doch so dringend welche braucht. Schließlich kann man ja hinterher einfach eine Revanche einfordern und davon träumen, dass dann endlich einmal alles perfekt zusammenpassen wird…

TRIVIA
PEARL GAMES ist ein noch recht junger belgischer Spieleverlag, der aber mit seinen Spielen bereits für einiges Aufsehen gesorgt hat: TROYES (2010), TOURNAY (2011), GINKGOPOLIS (2012) und BRUXELLES 1893 (2013). Auch DEUS wurde daher bereits vor dem Erscheinen auf der Spielemesse in Essen 2014 von vielen Fans neugierig erwartet. Völlig zu recht, wie wir nach unseren gespielten Partien nun finden…

▶Link zur Spielregel: http://www.pearlgames.be/downloads/DEUS_RULES_GER_10_09_14_LD.pdf

Deus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.