Cthulhu: Death May Die – Brettspiel – Review und Regelerklärung

Hunter2019, Asmodee, Brettspiel Rezensionen, Cool Mini Or Not, Geekige Spiele, Kooperative Spiele, Miniaturenspiele1 Comment

Wir rezensieren Cthulhu Death May Die in einem der letzten Videos, die wir vor der Kontaktsperre noch zusammen gedreht haben.

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen willst, dann benutze beim Spielekauf unsere Partnerlinks. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank.

Brettspiele bei Spiele-Offensive kaufen

Brettspiele bei Amazon kaufen

Brettspiele bei Milan-Spiele kaufen

 

Über Patreon, Steady oder eine Youtube-Kanalmitgliedschaft kannst Du uns dauerhaft unterstützen:

▶YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC5uR9cEN3etLSUxDcm_eklg/join

▶Patreon: https://www.patreon.com/hunterundcron

▶Steady: https://steadyhq.com/de/hunterundcron

 

Unsere T-Shirts, Rucksäcke und Brettspiele in der Hunter & Cron Edition gibt es hier: ▶http://www.hunterundcron.de/shop

CTHULHU: Death May Die
von Rob Daviau, Eric M. Lang
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Spieleranzahl: 1-5 Spieler
Spielzeit: 90-120 Min.
Preis: ca. 85,- €

HUNTER (7,4/10)
+ Phantastisches, beinahe schon verschwenderisches Material
+ Sehr schnelles Spieltempo
+ Sehr gute Dramaturgie, die sich gegen Ende schön zuspitzt
+ Sehr abwechslungsreiche Szenarien
+ Leichter Einstieg
+ Viel Varianz in den Charakterer
– Ein geschafftes Szenario hat trotz anderem großen Alten keinen großen Wiederspielreiz
– Zombicide spielt sich wesentlich taktischer und hat dadurch generell mehr Wiederspielreiz
– Das Hack `n Slay macht großen Spaß, ist dem Thema aber unangemessen
– Die einzelnen Szenarioboxen sind schick, drücken den hohen Preis aber nochmal nach oben
– Wenn ihr mal anfangt, wollt ihr schnell die nächste Erweiterung, also besser gleich mit allem kalkulieren.

CRON (8,0/10)
+ spielt sich schnell und flott, fast schon wie ein „Hack ’n‘ Slay“ 😉
+ unterschiedliche Spezialfähigkeiten bei unterschiedlichen Charakteren (ich mag die Gamblerin!)
+ kommt größtenteils ohne unnötig kleinteiligen Regelfirlefanz aus, sehr gut!
+ es macht viel mehr Spaß eine neue Episode zu entdecken,als eine alte nochmal zu wiederholen …
– … aber dadurch wird man bei diesem Spielsystem langfristig auch wieder zur Kasse gebeten. Season 2 ist bereits erschienen … neue große Alte kann man auch hinzukaufen 😉
– Peng, Peng, Peng … und dann war Cthulhu tot. In dieser Hinsicht war und ist jedes dieser Cthulhu-Spiele irgendwie ein bisschen unthematisch 😉

WIE DER VERLAG DAS SPIEL BESCHREIBT
Cthulhu: Death May Die ist ein hektisches Zusammenspielspiel. Um den überlebensgroßen Horrorrömer zu besiegen, die über Raum und Zeit hinausgehen, müssen Sie die Geflügel absetzen und Vereinsspiele machen. Sie müssen die Mischungen von sechs verschiedenen narrativen Episoden entdecken und lösen, indem Sie Ihre einzigartigen Fähigkeiten und Geflügelkombinationen kombinieren, um eine Vielzahl von Drittanbietern aus der Mito-Gelenke zu kombinieren. Dann müssen Sie den Ritual unterbrochen, um den großen alten anfällig zu machen… und töten ihn ab. Ja, auch der Tod kann beißen.

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

 

Hunter & Cron werden unterstützt von:

http://www.spiele-offensive.de: Noch nie war Spiele kaufen und leihen so einfach.

https://www.rathskellers.com: Von Hand gefertigte Spieltische.

 

▶Hunter & Cron Logo designed by Klemens Franz: http://www.atelier198.com/

#hunterundcron #brettspiele #review #regelerklärung

One Comment on “Cthulhu: Death May Die – Brettspiel – Review und Regelerklärung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.