Catan – Die Siedler von Catan (Spiel des Jahres 1995) – Spielvorstellung und Regeln

Hunter1995, Brettspiel Klassiker, Deutscher Spielepreis, Familienspiele, Kosmos, Spiel des Jahres, Spielvorstellungen5 Comments

CATAN (DIE SIEDLER VON CATAN)
von Klaus Teuber
Kosmos (2015 – Originalausgabe 1995)

Spiel des Jahres 1995

Deutscher Spielepreis 1995

Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Spieleranzahl: 3-4 Spieler
Spielzeit: 75 Min.

Preis: ca. 30,- €

Durch das Benutzen unserer Partnerlinks kannst Du uns unterstützen. Vielen Dank.

Catan bei Spiele-Offensive kaufen.

Auf Patreon könnt ihr uns dauerhaft unterstützen.

▶Patreon: https://www.patreon.com/hunterundcron

WIE DER VERLAG DAS SPIEL BESCHREIBT:
Die 4. Edition des Klassikers. Zum 20-jährigen Jubiläum im Jahr 2015 wurde die Covergrafik neu gestaltet. Versetzen Sie sich in das Zeitalter der Entdeckungen: Ihre Schiffe haben nach langer, entbehrungsreicher Seefahrt die Küste einer unbekannten Insel erreicht. Catan soll sie heißen! Doch Sie sind nicht der einzige Entdecker. Auch andere unerschrockene Seefahrer sind an der Küste Catans gelandet: Der Wettlauf um die Besiedelung hat begonnen! Die Frauen und Männer Ihrer Expedition gründen die ersten beiden Siedlungen. Das Land ist zum Glück reich an Rohstoffen. Sie legen Straßen an und bauen neue Siedlungen, aus denen schließlich Städte werden. Wird es Ihnen gelingen, die Vorherrschaft auf Catan zu erringen?

 

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Hunter & Cron werden unterstützt von:
http://www.spiele-offensive.de: Noch nie war Spiele kaufen und leihen so einfach.
http://www.brettspielgeschaeft.de: Dein Brettspiel-Fachgeschäft in Berlin mit der größten Auswahl.
http://www.spieltraum-shop.de: Der Laden rund ums Spiel in Osnabrück.

▶Hunter & Cron Logo designed by Klemens Franz: http://www.atelier198.com/

1300_catan-dasspiel-34

5 Comments on “Catan – Die Siedler von Catan (Spiel des Jahres 1995) – Spielvorstellung und Regeln”

  1. Da das Spiel auch international sehr erfolgreich ist, hat man es vermutlich deshalb umbenannt um international einen einheitlichen Namen für das Spiel zu haben.

    Mir sind bei deiner Rezension zwei Fehler aufgefallen:

    1. Du sagst, dass es keine offizielle Regel für zwei Spieler gibt. Das stimmt nicht. Es gibt eine offizielle Regel für zwei Spieler. Diese ist in der Erweiterung „Händler und Barbaren“ enthalten.
    2. Du sagst, dass man gezogene Entwicklungskarten verdeckt vor sich ablegt, es sei denn es handelt sich um einen Siegpunkt. Das stimmt ebenfalls nicht. Im Grundspiel werden auch gezogene Siegpunkte geheimgehalten und erst bei Spielende aufgedeckt. In der Erweiterung „Städte und Ritter“ müssen gezogene Siegpunktkarten aufgedeckt werden, aber wie gesagt nicht im Grundspiel.

    „Catan“ ist auch heute noch ein tolles Spiel. Wobei mir die Erweiterung „Städte und Ritter“ sogar noch deutlich besser gefällt als das Grundspiel. Der Handelsmechanismus hingegen ist so eine Sache: Wenn ein Paar mitspielt, schustert jemand seiner Freundin in der Tauschphase viel bereitwilliger die gewünschten Rohstoffkarten zu als einem anderen Spieler. Das empfinden die anderen Spieler zurecht aus ungerecht.

    Bei der App bin ich ganz deiner Meinung. So etwas hat bei einem Spieleabend absolut nichts zu suchen, da bleibt das Handy aus. Wer unbedingt eine Würfelergebnisstatistik führen will kann das ja auch ganz klassisch per Strichliste machen.

  2. Hallo Paletti,

    > Diese ist in der Erweiterung „Händler und Barbaren“ enthalten.

    Die ist aber eben auch nur für diese Erweiterung. Eine vergleichbare Regel gibt es ansonsten noch in der neuesten (irgendwas mit Piraten). Aus dem Grundspiel hat Kosmos diese Regel bewusst ferngehalten.

    > Wenn ein Paar mitspielt, schustert jemand seiner Freundin in der Tauschphase viel bereitwilliger
    > die gewünschten Rohstoffkarten zu als einem anderen Spieler.

    Das gibt es in der Tat, aber das sind ja keine ernstzunehmenden Spieler. Wenn das meine Freundin machen würde, hätte ich jedenfalls keine Lust mehr, dass Sie bei Spielerunden mit mir dabei ist. Glücklicherweise spielt sie selbst immer auf Sieg und ich schustere sowieso niemandem kampflos irgendetwas zu 😉 Aber wie gesagt, Du hast vollkommen recht, hin und wieder gibt es das. Ich bin mal bei einem Turnier deshalb ausgeschieden. Eigentlich war der Mann eine totale Tröte und ist dann auch in der nächsten Runde sang und klanglos untergegangen. Aber in der Runde, in der ich mitgespielt habe, hat ihm seine Frau immer wirklich alles hinterhergeschmissen. Da hast Du halt keine Chance,…

    Viele Grüße,
    Andreas.

  3. Erstmal muss ich sagen, dass ich es toll finde, eine solche Rubrik in euer Programm einzufügen. Da wird bestimmt noch das eine oder andere interessante Video dabei sein.

    Ich finde ja Siedler von Catan eines der besten Spiele überhaupt, weil ich der Meinung bin, dass dieses Spiel an ein perfektes ganz nah ran kommt. Es hat genau die richtige Mischung zwischen Spass und Ärger, zwischen Glück und Taktik, es ist unheimlich variabel und hat unglaublich viel Interaktion. Es macht Vielspieler genauso viel Spaß wie Gelegenheitsspieler, gerade mit den Erweiterungen und Szenarien steht einem da eine sehr flexible Welt offen.

    Allerdings sollte man es auf keinen Fall zu zweit spielen, da das Handeln in Catan eine gewichtige Rolle spielt, und dies in einer 2-Spieler-Partie keinen rechten Sinn macht.

    Ich kann hierzu auch die App oder eine Version auf dem Nintendo DS empfehlen, das funktioniert auch super alleine und macht wirklich großen Spaß. Da wäre eine gute Möglichkeit für 2 Spieler, da ein KI-Gegner mitspielt.
    Aber das tolle Spielgefühl wie am Tisch wird natürlich nicht aufkommen.

    Wer’s noch nicht hat und Gruppen von 3-6 Leuten zusammenbringt, dem kann ich Catan nur wärmstens empfehlen, er verpasst sonst einen Meilenstein der Brettspielgeschichte. Vielen ist gar nicht bewusst, dass es die Brettspielwelt, die wir heute haben, ohne Catan gar nicht geben würde. Catan hat den „Siegpunkt“ erfunden und vieles andere in der Brettspielwelt revolutioniert, kann man sich im Netz näher darüber informieren.

    Spielt schön und viele Grüße

  4. Bzgl. der Siegpunkte bei Entwicklungskarten: kann es sein, dass es hier unterschiedliche Regelversionen gibt? Ich könnte schwören, dass man gezogene Siegpunkte sofort auslegen darf. Wenn man jetzt aber nach den aktuellen Regeln googelt, findet man die von Paletti angesprochene Regelung.

  5. @Alex:

    Mir ist keine unterschiedliche Regelung zwischen den verschiedenen Versionen bekannt.
    Ich sag mal so: Man kann durchaus seine Siegpunkte sofort auslegen, aber wieso sollte man das tun? Es ist doch eher von Vorteil, wenn die anderen nicht wissen, wieviele Siegpunkte ich bereits habe. Denn bei Siedler wird ja meist immer gegen den gespielt, der die meisten Siegpunkte innehat, gerade wenn es dem 10. Punkt entgegengeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.