Brettspiel Begriffe erklärt #41 – Door Opener

HunterBrettspiel Begriffe1 Comment

Eine echte Skandalfolge! Erst erklären wir diesen wichtigen Begriff und dann macht Hunter eine folgenschwere Entdeckung…

Was ist ein oder was bedeutet Door Opener?

In dieser Video-Reihe versuchen wir Euch jede Woche einen Begriff aus der Brettspiel-Welt zu erklären. Dabei ist uns besonders wichtig, Euch zu zeigen, wie wir den Begriff selber in unseren Videos verwenden. Wir wollen schließlich, dass Ihr uns versteht. Unsere persönliche Definition dieser Begriffe erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen willst, dann benutze beim Spielekauf unsere Partnerlinks. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank.

Brettspiele bei Spiele-Offensive kaufen

Brettspiele bei Amazon kaufen

Brettspiele bei Milan-Spiele kaufen

Auf Patreon kannst Du uns dauerhaft unterstützen.

▶Patreon: https://www.patreon.com/hunterundcron

▶Unsere T-Shirts gibt es hier: http://www.hunterundcron.de/shop

▶Tisch von Geeknson: http://www.geeknson.com/?page_id=692

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Hunter & Cron werden unterstützt von:

http://www.spiele-offensive.de: Noch nie war Spiele kaufen und leihen so einfach.

http://www.brettspielgeschaeft.de: Dein Brettspiel-Fachgeschäft in Berlin mit der größten Auswahl.

www.facebook.com/brettballett: Brettspiele, Nerdkram und ein wenig Rollenspiel Zeugs 🙂

▶Hunter & Cron Logo designed by Klemens Franz: http://www.atelier198.com/

One Comment on “Brettspiel Begriffe erklärt #41 – Door Opener”

  1. „Catan“ hat auch mich wieder zum Brettspielen gebracht. Den Preis „Spiel des Jahrhunderts“ kann man aber anscheinend nirgendwo online nachverfolgen. Wikipedia kennt ihn nicht, und google verweist auf einen Thread bei spielen.de, in dem nur erwähnt wird, dass den „irgendwer“ vergeben hat.

    Mit „7 Wonders“ bin ich ein gebranntes Kind. Tolles Spiel, aber als ich es in meinem Familienkreis einführen wollte, bestand ein Onkel darauf, nur ja keine Regelerklärung über sich ergehen lassen zu wollen. „Spielen wir doch lieber eine Probepartie mit offenen Karten“, davon war er nicht abzubringen. Die Partie dauerte dann ca. 2 Stunden (keine Übertreibung!) und danach hatte freilich niemand der Beteiligten mehr Lust, es auch nur einmal erneut richtig zu probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.