Brettspiel Begriffe erklärt #31 – Essen Loot

HunterBrettspiel Begriffe2 Comments

Was ist ein oder was bedeutet Essen Loot?

In dieser Video-Reihe versuchen wir Euch jede Woche einen Begriff aus der Brettspiel-Welt zu erklären. Dabei ist uns besonders wichtig, Euch zu zeigen, wie wir den Begriff selber in unseren Videos verwenden. Wir wollen schließlich, dass Ihr uns versteht. Unsere persönliche Definition dieser Begriffe erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen willst, dann benutze beim Spielekauf unsere Partnerlinks. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank.

Brettspiele bei Spiele-Offensive kaufen

Brettspiele bei Amazon kaufen

Brettspiele bei Milan-Spiele kaufen

Auf Patreon kannst Du uns dauerhaft unterstützen.

▶Patreon: https://www.patreon.com/hunterundcron

▶Unsere T-Shirts gibt es hier: http://www.hunterundcron.de/shop

 

▶Hunters T-Shirt von Evershirt: http://www.evershirt.de

▶Tisch von Geeknson: http://www.geeknson.com/?page_id=692

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Hunter & Cron werden unterstützt von:

http://www.spiele-offensive.de: Noch nie war Spiele kaufen und leihen so einfach.

http://www.brettspielgeschaeft.de: Dein Brettspiel-Fachgeschäft in Berlin mit der größten Auswahl.

http://www.gameswelt.de: Dein Videomagazin mit News, Tests, Spezials, Videos.

▶Hunter & Cron Logo designed by Klemens Franz: http://www.atelier198.com/

2 Comments on “Brettspiel Begriffe erklärt #31 – Essen Loot”

  1. Erstmals ein Begriff, der mir vor eurem Video wirklich noch nie untergekommen ist. Weder in anderen Videos, noch in irgendwelchen Foren, noch von Leuten, die aus Essen retour gekommen sind. (Verstanden hätte ich ihn vermutlich trotzdem.) Ich frag mich, ob das nicht ein privater Begriff von Euch ist, bedingt durch eure WoW-Vergangenheit?

    Wann bringt Ihr eigentlich Feldsalat (engl. point salad)?

  2. Mir war der Begriff „Essen Loot“ auch neu. Wir messen unsere Ausbeute normalerweise in Metern – Ziel ist es, einen Stapel von mindestens 1,50m mit nach Hause zu bringen 🙂
    (Die Schwierigkeit dabei ist, nur so viel zu kaufen, wie man auch tragen kann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.