Blackout: Hong Kong – Brettspiel – Review #424

Anika Seeker2018, Brettspiel Rezensionen, eggertspiele, Expertenspiele1 Comment

Wir stellen euch Blackout: Hong Kong von Eggertspiele vor.

▶ Fazit ab (34:43)

 

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen willst, dann benutze beim Spielekauf unsere Partnerlinks. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank.

Brettspiele bei Spiele-Offensive kaufen

Brettspiele bei Amazon kaufen

Brettspiele bei Milan-Spiele kaufen

 

BLACKOUT: HONG KONG
von Alexander Pfister

eggertspiele (2018)
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Spieleranzahl: 1-4 Spieler
Spielzeit: 75 – 150 Min.

Preis: ca. 50,-€

 

WIE DER VERLAG DAS SPIEL BESCHREIBT

Hong Kong wurde von einem Stromausfall lahmgelegt – ein totaler Blackout. Während die Regierung Probleme hat, die Lage in den Griff zu bekommen, nehmen die Spieler die Zügel selbst in die Hand! An Alltag ist nicht zu denken. Ohne Strom sind auch die einfachsten Dinge schier unmöglich. Wer diese Situation am besten meistert und ein Minimum an Ordnung wieder herstellen kann, dem ist eine Machtposition in Hong Kong nach dem Blackout sicher! In Alexander Pfisters Blackout – Hong Kong, managen die Spieler die nur noch spärlich zu erhaltenen Waren sowie ein Netzwerk von Spezialisten und Helfern, um Hong Kong vor dem sicheren Chaos zu bewahren. Dabei müssen sie gleichzeitig auf der Hut vor ihren Rivalen sein. Sie können sich der Herausforderung dieses Expertenspiels alleine stellen oder im Wettbewerb gegen Freunde.

 

HUNTER 5,7/10
+ Mechanisch ausgefeiltes Eurogame für anspruchsvolle Vorausdenker
+ Thematisches Eurogame in unverbrauchtem Setting
+ Kombiniert wieder gekonnt unterschiedliche Elemente, um die Spieler jederzeit vor schwierige Entscheidungen zu stellen.

– Das Thema bleibt unnahbar und passt für mich nicht zur Mechanik
– Obwohl ich grundsätzlich die Mechaniken mag, finde ich hier persönlich keinen Zugang zu einer befriedigenden Strategie
– Der eingebaute Glücksfaktor mit den Würfeln macht jeden Versuch eines geplanten Ablaufs sehr schwierig
– Es bleibt in manchen Teilen mir selbst unerklärlich, aber Blackout ist für mich bisher die Euro-Enttäuschung des Jahrgangs 🙁

CRON 8,0/10
+ Eurogame trifft Stromausfall: Gelungene Ressourcen-Suche in einem stockfinsteren Hongkong!
+ mehrere Glückselemente enthalten (Wo landen die Würfel? Was finde ich bei einer Suche? Wer wird im Krankenhaus landen?), die aber zum Setting passen
+ äußerst knifflige Planungsphase: Welche Karte kommt in welchen Slot? Wer bleibt für die spätere Suche auf der Hand? nimmt Anleihen bei anderen gelungenen Pfister-Spielen (z.B. „Mombasa“), ist aber ein komplett eigenständiges Spiel

– das Setting spielt (trotz Kampagnenmodus), wie bei Pfister-Spielen üblich, leider eher nur eine zweitrangige Rolle
– in Vollbesetzung und mit Grüblern am Tisch gibt es jede Menge Downtime!

 

Auf Patreon kannst Du uns dauerhaft unterstützen.

▶Patreon: https://www.patreon.com/hunterundcron

▶Unsere T-Shirts und Fiese Freunde gibt es hier: http://www.hunterundcron.de/shop

 

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

 

Hunter & Cron werden unterstützt von:

http://www.spiele-offensive.de: Noch nie war Spiele kaufen und leihen so einfach.

https://www.rathskellers.com: Von Hand gefertigte Spieltische.

 

▶Hunter & Cron Logo designed by Klemens Franz: http://www.atelier198.com/

 

 

One Comment on “Blackout: Hong Kong – Brettspiel – Review #424”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.